Gesprächstage

Heute um 13:30 fing die GPR-Sitzung an, bei der ich durch mein Ehrenamt auch teilnehmen kann/darf/muss. Im Gegensatz zum ÖPR ist diese Runde wesentlich abwechslungsreicher und interessanter – da macht es auch nix aus, daß sich die GPR-Sitzung über 3 Tage hinzieht.
Auf jeden Fall ist die Zusammenarbeit im Gremium zwar locker, aber dennoch sehr konzentriert und effektiv.
Laut Planung sollte der heutige Sitzungstag bis 16:30 gehen – das heißt, dass ich da bereits eine Pluszeit von 75 Minuten am ersten Tag angesammelt habe. Und das nur mit aufmerksam da sitzen und Lebkuchenherzen mümmeln. Letztendlich hat’s dann doch länger gedauert und ich bin erst um 17:30 rausgekommen – also zweieinviertel Stunden Plus…
Ich freue mich ganz furchtbar, dass ich seit gestern zwei treue Leserinnen habe, die auch schon fleißig kommentieren. Vielen Dank Anja/Diva und Sylvia – so macht bloggen viel mehr Spaß *freuhüpf*
Außerdem kann ich mich ja hier so richtig auslassen und so schreiben, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber wer tut das nicht – und der interessante Sitzungskram unterliegt der Schweigepflicht 😛
Naja, morgen geht’s ins Zoogeschäft, Frisch und Tiefkühlfutter für die Fischies holen, da kann ich wieder schwelgend durch die Regale laufen (und vielleicht hundiges Infomaterial besorgen). Ich lasse nicht locker, besonders seitdem ich Glenn ncht mehr aus dem Kopf bekomme…

Reblog this post [with Zemanta]
Veröffentlicht in Allgemeines, Büro, Gedanken, Hund. Schlagwörter: , , , . 3 Comments »

Ich glaube, ich habe mich irgendwie verliebt…

Es ist ja so, dass ich seit einigen Tagen sämtlichen Hunden hinterherschaue, die mir über den Weg laufen und auf den Tierheimhomepages im Umkreis stöbere, weil mir der ‚Hundegedanke‘ einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Und wenn’s nur mal wieder eine fixe Idee von mir sein sollte – aber ich hab mich da komischerweise so dermaßen drauf versteift, was vielleicht auch daran liegt, dass ich schon seit meiner frühesten Kindheit immer einen Hund haben wollte. Naja, auf jeden Fall bin ich dann gestern Abend beim stöbern über Glenn, einen Griffon-Mix gestolpert. Hach, ich gab mich auf den ersten Blick in ihn verguggt, den könnte ich den ganzen Tag nur knuddeln – allerdings wird da mit uns wohl nix werden…
Denn Jo hat da ja auch noch ein Wörtchen mitzureden. Und so, wie ich ihn kenne, wird da in den nächsten paar Jahren auch nix draus. Wenn es nach ihm gehen würde, dann müssten wir in ein großes Haus mit Garten umziehen (etwas, das es in Frankfurt und Umgebung nicht zu vernünftigen Preisen gibt, wenn mann nicht in einer Bruchbude weitab vom Schuss wohnen will.) und wahrscheinlich wäre er dann auch der Meinung, dass wir dann auf die Moppeds zu verzichten hätten.
Hmpf – geht denn nicht beides? Kann man denn nicht Hundehalter und Motorradfahrer sein? Und ist Hundehaltung nur Hausbesitzern vorbehalten? Wenigstens hat er den Grundgedanken nicht gleich komplett abgelehnt…
Das sind so die Dinge, die mir momentan im Kopf herumgehen. Vielleicht tut sich ja was am Wochenende – da kommt meine Patentante zu Besuch, die seit kurzen wieder einen Hund hat – nachdem ihr Drahthaar-Schnauzer-Mix vor einiger Zeit über die Regenbogenbrücke gehen musste. Ich denke mal, dass mich diese Tatsache auch wieder auf den Hund hat kommen lassen.
Auf jeden Fall steht so schonmal ein definitives Gesprächsthema für Sonntag fest – und da Jo nächste Woche Spätschicht hat, wird es dann sicher nächste Woche einige längere Telefongespräche geben.
Ich meine, ich bin eigentlich keiner, der sich einfach solchen Hirngespinsten hingibt, an sich überlege ich bei solchen Sachen immer ziemlich lange – und wenn ich mir was vorgenommen habe, dann ziehe ich das auch durch. Das habe ich damals bei dem BabyBlade-Umbau ja auch so gehabt: Da war ein Bild von einer umgebauten NC29, das ich einfach nicht aus dem Kopf gekriegt habe.Dieses Bild habe ich mir quasi übers Bett gehängt, Teile gesammelt, gebastelt, nicht unterkriegen lassen – und nach etwa 18 Monaten war der Umbau dann fix und fertig…
Wie gesagt – den ‚Hundegedanken‘ werde ich wohl so schnell nicht aufgeben 😉

Veröffentlicht in Allgemeines, Hund. Schlagwörter: , . 3 Comments »

CO2-neutrales Blog

Das folgende habe ich bei Diva gefunden – das CO2-neutrale Blog…
Auch wenn ich in näherer Zukunft wohl nicht auf 15000 Seitenzugriffe im Monat kommen werde, lasse ich trotzdem einen Baum für mein Blog pflanzen (auch wenn die Krombacher-Aktion ‚Saufen für den Regenwald‘ viel lustiger ist) Hier die Kurzfassung von der Kaufda-Seite: KaufDA forstet auf: Nachdem die Initiative „Mach’s grün – Gemeinsam 1 Million Bäume retten“ bereits erfolgreich zahlreiche Bäume vor der Abholzung rettet, startet Mach’s Grün zusätzlich noch die Aktion “Mein Blog ist CO2-neutral!”. In Zusammenarbeit mit “I Plant a Tree” wird für Deinen Blog ein Baum gepflanzt. Dadurch werden die CO2-Emissionen Deines Blogs neutralisiert. Und das für satte 50 Jahre lang!
Na, das ist doch was, also macht auch mit!!!

Veröffentlicht in Allgemeines. Schlagwörter: . 3 Comments »

Ich bin ja soooooo dämlich…

… ich habe eben alle Sitzungssääle abgeklappert – nirgendwo jemand vom GPR aufzufinden. Ergo habe ich beim Vorsitzenden angerufen und gefragt, wo wir uns denn nun treffen… Der hat mir dann ganz freundlich erklärt, daß heute Dienstag sei – und die Sitzung erst morgen losgehen würde. Waaaaah… *ausflipp*
Ich glaube, es wäre heute wohl besser gewesen, wenn ich einfach im Bett geblieben wäre – ist einfach nicht mein Tag, ich hab vorhin ja auch schon mit dem Jo Einkaufspläne für Samstag geschmiedet, bis uns eingefallen ist, dass da ja Feiertag ist und somit die Läden geschlossen haben. Naja…
Notiz an mich: Nächstes Mal die Termine richtig in den Kalender eintragen und nochmal genau nachprüfen, ob das Datum der Sitzung mit dem heutigen Tag übereinstimmt

Veröffentlicht in Büro. Schlagwörter: . Kommentare deaktiviert für Ich bin ja soooooo dämlich…

Ein netter Wochenendgruß…

…den ich gerade eben aus der Mailbox gefischt habe…
pics für gb
GB PicsWochenende

Veröffentlicht in Allgemeines. Schlagwörter: . 2 Comments »

Thank god, it’s friday

Der heutige Tag fing schon blöd an – ich hatte gestern einem Kollegen versprochen, ihn um halb sieben mit in’s Büro zu nehmen – und bin dann heute früh auf der Couch wohl nochmal eingedöst. Mist, schon zehn Minuten nach halb (und das, wo ich ihm extra eingebläut habe, pünktlich zu sein) und kurz nach dem Frühstück schon im Stress. Somit war ich Jo gegenüber auch etwas zu pampig, eine Tatsache, die mir dann verständlicherweise furchtbar leid tat. Aber wir kennen uns ja mittlerweile lange genug, dass Jo weiß, was in den meisten Fällen so in mir vorgeht – und umgekehrt…
Den Großteil der Bürozeit habe ich mich mal wieder mit Sitzungen herumgeschlagen – als Interessenvertretung sitzt man eben die meiste Zeit in irgendwelchen Besprechungen. Trotzdem macht es mir viel Spaß, besonders, wenn man mal wirklich jemanden helfen kann.
Heute nachmittag muss ich noch den Großeinkauf erledigen, dann haben wir morgen genug Zeit, Zwiebelkuchen (für Jo und die Gäste) und Pizza (für mich)zu backen. So muss ich zwar zweimal zum Auto laufen (ist ja keiner da, der mir tragen hilft), aber das werde ich schon schaffen.
Nochmal zurück zum Büro…
Momentan bin ich von einem ziemlich genervt. Das ist so ein richtiger Alt-68er, der am liebsten alles komplett ausdiskutiert, vorrangig irgendwelche Umweltthemen. Auch wenn er in den meisten Fällen keine Ahnung von der Materie hat. Da könnte ich fast ausflippen… Ich meine, dass ich in seinen Augen eine Umweltsau bin, weil ich Motorrad fahre – und das nicht wegen des Verbrauches (der viel niedriger liegt als bei seiner Karre), sondern weil da sooo viel Plastik dran ist, wo bööööse Weichmacher drin sind – daran habe ich mich ja schon gewöhnt, aber manchmal hat er so abstruse Anwandlungen, dass man nur den Kopf schütteln kann.
Meistens versuche ich ja noch, ihm auf (einfachem) technischen Wege zu überzeugen, dass seine Sichtweise nicht so ganz richtig ist, aber oft genug ist er dann so ins Diskutieren vertieft, dass ich dan einfach nur noch meinen Mund halte.
Das ist manchmal ziemlich schwer, denn egal, was man anspricht – er will eine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen. Ganz besonders schlimm ist es natürlich, wenn man gerade etwas wichtiges besprechen muss, weil es die ganze Sache auch in die Länge zieht.

Aber nun ist ja Freitag – das Wochenende ist da…. *freu*

Veröffentlicht in Allgemeines, Büro. Schlagwörter: , . Kommentare deaktiviert für Thank god, it’s friday

Achtung Kontrolle

Da ja momentan in Frankfurt die IAA ist, fahre ich zur Zeit einen anderen Weg ins Büro – vor allem, um dem Verkehr am Bahnhof und der Messe zu entgehen. Lauter Leute, die vollkommen ortsfremd sind und sich nahezu blind auf ihr Navi verlassen… Da wird dann ganz einfach mal ohne zu blinken über drei Spuren nach links rübergezogen, weil das Navi sagt ‚Demnächst links abbiegen‘. Ergo fahre ich ‚hinnerum‘ und konnte die letzten Tage bereits sehen, daß die Polizei die Chance nutzt, fleißig Kontrollen durchzuführen. Da wurde ich immer vorbeigewunken – bis heute. 500 Meter vor meinem Zielort (ich hätte nur noch um die Ecke fahren müssen, dann wäre ich daheim gewesen) standen wieder drei Polizeiautos auf der Straße und guggten, wer denn so als nächstes kommt. Die zwei Autos vor mir durften weiterfahren, denn der Polizist hatte wohl vor, seiner jungen, weiblichen Kollegin zu zeigen, wie man die bösen Motorradfahrer mal richtig rannimmt. Naja, er hatte wohl nicht damit gerechnet, daß ich den beiden erstmal ein freundliches ‚Guten Tag‘ entgegenwarf, dann in aller Seelenruhe erstmal die BabyBlade auf Seite fuhr, ausmachte und mir dann den Helm auszog – weil, das ist doch etwas kommunikativer.
‚Führerschein und Fahrzeugpapiere, bitte‘ ‚Ja, einen Moment, sie wollen sicher auch noch die TÜV-Berichte und Eintragungen sehen…‘ Verwirrtes Kopfnicken vom Polizisten (So konnte ich erstmal gemütlich den Gefrierbeutel aus dem Kofferraum popeln) ‚Huch, das ist ja richtig wetterfest eingepackt?!?‘ ‚Na, sie wollen doch keine feuchten Papiere…‘
Irgendwie hat er wohl nicht so ganz verstanden, was er nun mit den Eintragungen anfangen sollte – aber wie heißt es so schön, Angriff ist die beste Verteidigung, und wenn man sie gleich mit dem ganzen Eintragungswust ‚zumüllt‘, dann kommen die wenigsten auf die Idee, daß da noch was sein könnte, wo es sich nachzuschauen lohnt (Auch wenn da bei mir nichts zu finden wäre) Mein hilfreicher Einwand ‚…das ist für die Verkleidung, die ist so nicht original‘ brachte ihm wohl auch nicht viel, wahrscheinlich hat er noch nie eine NC29 gesehen 😉 ‚Äh ja, dann wünsche ich ihnen noch einen schönen Tag‘ Sprach’s, stellte sich wieder auf seinen Beutefangplatz und zündete sich erstmal eine Zigarette an – wahrscheinlich war er nach dieser Kontrolle geschaffter als ich – denn auch der anfängliche bewundernde Blick seiner Kollegin wandelte sich, als ich mit dem TÜV-Stapel ankam, in ein breites Grinsen um…

Reblog this post [with Zemanta]
Veröffentlicht in Allgemeines, Motorrad. Schlagwörter: , , . Kommentare deaktiviert für Achtung Kontrolle