Wieder zurück im Alltag…

Und ja, er hat mich sogar so weit im Griff, daß ich in den letzten Tagen noch nichtmal dazu kam, meine Blogrunde zu drehen (wobei ich meine ‚Lieblingsblogs‘ sogar schön häppchenweise im Feedreader präsentiert bekomme.

Wo fange ich also an?

Achja, ihr wollt sicher wisen, wie der Urlaub war…

Schön, obwohl wir nicht damit gerechnet haben, daß es soooo frisch war (Nachttemperaturen von 6-8°C sind beim Zelten irgendwie schon doof, besonders, als wir nach dem Urlaub mit meinem Kollegen gesprochen haben, der in Grönland die gleichen Temperaturen hatte), aber so war es wenigstens beim Wandern schön angenehm. Und wir sind (für unsere Verhältnisse und körperlichen Gebrechen) verdammt viel gewandert:

  • den Ochsenkopf rauf,

Auf dem Ochsenkopf

  • Pali und ich auch wieder (über die Nordabfahrt) runter, Jo hat die Fahrt mit dem Sessellift bevorzugt 😉

Fahrt mit der Seilbahn

  • dann zur Quelle des weißen und des roten Mains (wenn schon, denn schon)

Bild

Auf dem Weg zur Rotmainquelle

  • in der schönen Röslauschlucht

Ind er Röslauschlucht

  • zum Rudolfstein

Der Rudolfstein

  • durch das Felsenlabyrinth bei der Luisenburg

Bild

  • in Selb

der Porzellanbrunnen in Selb

  • und in Cheb waren wir auch

in Cheb waren wir auch

 

Natürlich haben wir zwischen durch auch massiv die Seele baumeln lassen :mrgreen:Das Melly auf der Terrasse

 

Ich muß sagen, mit Pali lässt es sich sehr gut zelten – sie hat nicht dauernd gekläfft wie die ganzen Nachbarhunde, die alles kommentieren mussten, was sich bewegt hat, sondern sie hat nur nachts kurz gewufft, wenn mal wieder der Fuchs nachts um das Zelt geschlichen ist. Bei unseren Wandertouren ist sie (mit hinterherschleifender Schleppleine) maximal 20-25m vorausgelaufen und hat dann wieder auf uns gewartet, (das aber auch nur, wenn’s geradeaus ging, sonst war sie nur so weit weg, wie sie uns gerade noch sehen konnte), blieb schön auf dem Weg und kam auf Ruf bzw. auf Pfiff sofort zu uns galoppiert. Ich war schon ein bissi stolz auf die Süße…

Pali beim Nickerchen

Allerdings hatte Pali im Urlaub durch den ganzen Trubel und die vielen Eindrücke anscheinend ein dickes Schlafdefizit angesammelt, denn wir waren am Samstag gleich wieder auf dem Geburtstag einer sehr guten Freundin eingeladen, wo Pali die anderen fünf Hunde nur anbrummelte und wegknurrte. Ich bin ja eigentlich weniger der Typ, der Hunde vermenschlicht, aber im Prinzip war es genauso wie wenn man ein völlig übernächtigtes knatschiges Kleinkind ohne Mittagsschlaf auf einen Kindergeburtstag mitbringt 😉

Naja, mittlerweile hat sich das auch wieder gegeben – aber sie hat den gesamten Sonntag plus den Montag vormittag nur bis auf kurze Pipirunden (mehr wollte sie nicht und hat wieder umgedreht) fast ununterbrochen gepennt. Das war dann wohl dringend nötig.

So, ich hoffe, ihr habt Gefallen an den paar Bildern gefunden und ich werde von nun an wieder öfter von mir hören lassen 😀
Mal schauen, wann sich Pali durch die ganzen Bilder gewühlt hat, damit sie ihre Auswahl präsentieren kann – 109 bilder mit ihr drauf, wären doch ein bißchen zu viel, oder?

Ansonsten: Freut euch mit mir – freut euch des Lebens!

Noch ein wichtiger Nachtrag: Ich wünsche meiner lieben Bärbel alles Gute zur baldigen Genesung, du schaffst das ganz sicher, wir drücken ganz fest die Daumen

Veröffentlicht in Hund, Urlaub. Schlagwörter: , . 9 Comments »