Thank god, it’s friday


Der heutige Tag fing schon blöd an – ich hatte gestern einem Kollegen versprochen, ihn um halb sieben mit in’s Büro zu nehmen – und bin dann heute früh auf der Couch wohl nochmal eingedöst. Mist, schon zehn Minuten nach halb (und das, wo ich ihm extra eingebläut habe, pünktlich zu sein) und kurz nach dem Frühstück schon im Stress. Somit war ich Jo gegenüber auch etwas zu pampig, eine Tatsache, die mir dann verständlicherweise furchtbar leid tat. Aber wir kennen uns ja mittlerweile lange genug, dass Jo weiß, was in den meisten Fällen so in mir vorgeht – und umgekehrt…
Den Großteil der Bürozeit habe ich mich mal wieder mit Sitzungen herumgeschlagen – als Interessenvertretung sitzt man eben die meiste Zeit in irgendwelchen Besprechungen. Trotzdem macht es mir viel Spaß, besonders, wenn man mal wirklich jemanden helfen kann.
Heute nachmittag muss ich noch den Großeinkauf erledigen, dann haben wir morgen genug Zeit, Zwiebelkuchen (für Jo und die Gäste) und Pizza (für mich)zu backen. So muss ich zwar zweimal zum Auto laufen (ist ja keiner da, der mir tragen hilft), aber das werde ich schon schaffen.
Nochmal zurück zum Büro…
Momentan bin ich von einem ziemlich genervt. Das ist so ein richtiger Alt-68er, der am liebsten alles komplett ausdiskutiert, vorrangig irgendwelche Umweltthemen. Auch wenn er in den meisten Fällen keine Ahnung von der Materie hat. Da könnte ich fast ausflippen… Ich meine, dass ich in seinen Augen eine Umweltsau bin, weil ich Motorrad fahre – und das nicht wegen des Verbrauches (der viel niedriger liegt als bei seiner Karre), sondern weil da sooo viel Plastik dran ist, wo bööööse Weichmacher drin sind – daran habe ich mich ja schon gewöhnt, aber manchmal hat er so abstruse Anwandlungen, dass man nur den Kopf schütteln kann.
Meistens versuche ich ja noch, ihm auf (einfachem) technischen Wege zu überzeugen, dass seine Sichtweise nicht so ganz richtig ist, aber oft genug ist er dann so ins Diskutieren vertieft, dass ich dan einfach nur noch meinen Mund halte.
Das ist manchmal ziemlich schwer, denn egal, was man anspricht – er will eine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen. Ganz besonders schlimm ist es natürlich, wenn man gerade etwas wichtiges besprechen muss, weil es die ganze Sache auch in die Länge zieht.

Aber nun ist ja Freitag – das Wochenende ist da…. *freu*

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemeines, Büro. Schlagwörter: , . Kommentare deaktiviert für Thank god, it’s friday
%d Bloggern gefällt das: