Wussaaaaaa…

Im Radio dudelt der Herr Westernhagen mit ‚Es geht mir gut‘ und ich sitze da und kann dem gerade irgendwie so gar nicht zustimmen.
Abgesehen, daß ich momentan eh furchtbar unter der Frühjahrsmüdigkeit leide (bevor dann die Sommerschlappheit einsetzt, die dann nahtlos in die Herbstdepression und den Winterschlaf übergeht) habe ich letzte Nacht kaum geschlafen, weil ich erst schlecht einpennen konnte und dann mitten in der Nacht schweißgebadet aus einem Alptraum aufgewacht bin. Und das hängt mir jetzt natürlich nach…

Es ist ja nicht nur, daß ich dadurch ebbes ‚unausgeschlafen‘ bin, sondern, daß ich halt die ganze Zeit an den Traum denken muß, weil der auch so furchtbar realistisch war – was bei ekligen Alträumen gar nicht schön ist. Deshalb stehe ich irgendwie total neben mir und trage einen leicht mondkalbmäßigen Gesichtsausdruck durch die Gegend 😉

Spätestens heute nachmittag, wenn ich dann mit Pali die große Runde drehe, geht’s mir besser, wenn ich nämlich mit Madame durch die Gegend schleiche kann ich meistens meine Gedanken richtig schön ordnen – und das brauche ich immer wieder von Zeit zu Zeit, sonst sammelt sich in mir wieder ‚der Bodensatz des Grauens‘ – ein Zustand, den ich als nicht so gut empfinde. Wenigstens gibt mir Pali keine Widerworte, wenn ich ihr mein Herz ausschütte, während wir an der Nidda sitzen 😉

Mann, klingt das alles frustriert *kopfschüttel* Eigentlich bin ich ja gar nicht so mies drauf. Denke ich. Aber mir geht halt wieder einiges im Kopf herum, was so nicht rauskommt – aber mittlerweile habe ich ja jetzt meine Zuhörerin mit vier Beinen, die mir quasi alles ganz leicht abniimmt :mrgreen:

Es ist also alles gar nicht so schlimm wie man meint, also: Freut euch mit mir – freut euch des Lebens

 

Advertisements
Veröffentlicht in Gedanken, Hund. Schlagwörter: , . 9 Comments »

Wo ist mein Schild?!?

Am Wochenende habe ich mich echt gefragt, ob ich ein Schild umhängen habe, auf dem steht:

Bitte meckern sie mich (unnötigerweise) an!!!

…oder es sind einfach die ganzen komischen miesepetrigen Ommas aus ihrem halbjährigen Urlaub zurück – denn ich wurde die letzten Tage bei jeder Hunderunde (egal, wie lang oder kurz sie auch war) von verschiedenen älteren Damen angemault. Ich meine, gegen höflich vorgebrachte und berechtigte Kritik habe ich ja nix, aber wenn’s dann so abläuft, dann fühle ich mich irgendwie verarscht:

Ein sonniger wunderschöner Samstagmorgen, Pali und ich (beide noch leicht verpennt und ohne Frühstück im Bauch) laufen die erste kurze Pischi-Runde…
Während Madame gerade ihren Haufen hindrapiert bin ich gerade brav (und eigentlich weithin sichtbar) dabei, die Kacktüte zum aufsammeln vorzubereiten, da plärrt mich eine Omma über das Gebüsch an:
O: ‚Den Dreck machst du aber gefälligst weg!!!! *drohendgugg*‘
Ich: ‚Entschuldigung, aber wonach sieht das denn aus, was ich gerade tue?‘ (Ich bücke mich nämlich gerade, um den Kram einzusammeln)
Omma ignoriert den Einwurf, mosert leise und meint dann: ‚Bist du ein Junge oder ein Mädchen?‘
Ich: ‚Ich bin geringfügig über dreißig und weiblich. Also weder noch.‘ (Langsam wurde mir das echt zu doof, außerdem hatte ich Hunger…)
O: ‚Nein, du siehst noch viel zu jung aus…‘

Da hat’s mir dann gelangt und ich bin einfach gegangen.

Dann war da noch eine, die mich anmotzte, ich solle meinen blöden Hund an die Leine nehmen – während Pali an der Schleppleine ausnahmsweise brav neben mir saß 😉

In dem Sinne könnte ich momentan ständig den Kopf schütteln. Es ist mir ja schon unangenehm genug, daß Madame zur Zeit in der zweiten Pubertät ist und so oft genug ihr Hirn irgendwo vergessen hat und einfach Benimm-Amok läuft – da könnte ich bei der Gassirunde im Boden versinken – und wir arbeiten ja auch fleißig daran, daß Pali zum wohlerzogenen Hund wird, aber mich einfach wegen irgendwelchen Schwachsinn (der noch nichtmal ansatzweise stimmt) annölen lassen, das muß ich mir nicht antun.

Ihr merkt, daß mich das schon ein bissi beschäftigt. Jo meint, ich solle mir da einfach ein dickeres Fell zulegen – die Ommas hätten einfach keine Ahnung – ich sehe das ja eigentlich auch so, aber trotzdem hägt mir dann sowas ne ganze Zeit lang nach…

Naja, ich bin ja erst seit viereinhalb Motanten Hundebesitzerin, ich lerne noch 😉

Heute kommt vielleicht Palis neues Zuggeschirr, dann können wir langsam aber sicher loslegen. Neben dem Fahrrad läuft sie ja schon ganz anständig, nur wenn Jo dabei ist, wird’s kompliziert – wenn er hinter uns fährt, wird ständig geschaut, wo er denn bleibt und wenn er vor uns fährt, dann galoppiert sie ihm hinter her – ist aber umgekehrt genauso 😉

Wenn’s anprobiert ist, gibt’s neue Fotos und einem Bericht in Pali’s Blog…

Ansonsten: Freut euch mit mir – freut euch des Lebens!!!