So, jetzt aber – endlich Urlaubsbilder!


Hier ist (lange erwartet, ich weiß) der große Teil der Ungarnurlaubsbilder – also macht es euch gemütlich und lasst die Sonne in euer Herz:

Wir hatten ein nettes kleines Häuschen in Pilismarót-Dunapart (Donaustrand), wo wir auch wirklich nur 200m Fußweg zur Donau hatten. Strandurlaub also 😉

Wegen der Bilderflut mache ich heir mal einen Umbruch – denn sonst prengt es meine Blogseite 😉

Das Ortsschild von Pilismarót in Altungarischer Schrift
Bild

Die Dame des Hauses entspannt
Bild

Unser Refugium – schaut doch gemütlich aus…
Bild

Bild

Bild

Am ersten Wochenende donnerte dieses Flugzeug gleich mehrmals im Tiefflug über die Häuser…
Bild

Spaziergang durch Szentendre
Bild

Bild

Posing am Fö ter (Dorfplatz)
Bild

Na bitte, geht doch  🙂
Bild

Bild
Bild

Bild

Es empfiehlt sich immer wieder, auch mal einen Blick in die Innenhöfe zu werfen
Bild

Bild

…ein Päuschen muss auch mal sein
Bild

Die ehemalige Schiffsanlegestelle in Leányfalu
Bild

Füüüüüßchen!!!!
Bild

Andere Frauen meines Alters fangen schon an, sich über die ersten Krähenfüße aufzuregen, doch ich amüsiere mich lieber mit Hühnerfüßchen :mrgreen:
Bild

Pali schmeckt’s
Bild

Flusskreuzfahrer
Bild

Bild

Diese Tragflügelboote fahren im Linienverkehr täglich zwischen Wien und Budapest…
Bild

…russische Woschods, die man schon einige Minuten hört, bevor sie angerauscht kommen
Bild

Doch dann liegt die Donau wieder ganz ruhig da
Bild

Bild

Eine Bucht bei Pilismarót, in der man hervorragend schwimmen und angeln kann
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ein Restaurant beim Dobogókő – dem Mittelpunkt Ungarns, wenn man der Legende glaubt
Bild

Ein Kessel mit Fisch’suppe‘ (eher Eintopf) vom Wels
Bild

Bild

Babgulyás (Bohnen-Fleisch-Eintopf)
Bild

Die Reste der Fischsuppe
Bild

Welseintopf, Bohneneintopf mit Räucherfleisch und Kesselgulasch mit Rinderbeinfleisch – sehr stilecht und spottbillig, eine ‚kleine Portion‘ kostet umgerechnet 2,17€ und die große (0,7l) 4,18€
Bild

Weiter oben am Berg gab es noch Wildschweinpörkölt – Pörkölt ist im übrigen das, was man in Deutschland als Gulasch bezeichnet…
Bild

Blick übers Donautal vor dem Knie
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Genug Berge, jetzt geht’s wieder an den Strand 🙂
Bild

Kurzer Abstecher in die Bucht
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Zwischendurch mal was essen 🙂
Bild

Und hier sieht man ganz schön, wie hoch das Donauwasser stand
Bild

Bild

Beim Restaurant ging das Wasser bis zu den Sitzflächen der Bänke auf der Terasse (und lief natürlich auch rein, das WC stand komplett unter Wasser)
Bild

Spargatök – ein prima Kochkürbis, den ich in Deutschland bis jetzt noch nicht bekommen habe…
Bild

Bild

Bild

Kalte Himbeersuppe – genau das richtige für heiße Tage. Erinnert mich irgendwie an die Kaltschale aus Kindertagen
Bild

Ein Bild aus der Reihe ‚Zum falschen Zeitpunkt geknipst‘
Bild

Bild

Zu Gast in meinem allerliebsten Fresstempel: Kéhli Vendéglő
Bild

Rinderkraftbrühe mit Gänseleberknödel
Bild

Meine Rindfleischsuppe…
Bild

…mit Markknochen, den Pali ausschlabbern durfte – daß die Höchstprozentige selig war, brauche ich wohl nicht zu erwähnen 😉
Bild

Bild

Bild

Eine kleine Schmalspurbahn im Börszönygebirge
Bild

Wieder in Szentendre
Bild

Bild

Bild

Wie man sieht – der Schnapshund fühlt sich wohl
Bild

Jo ist mit der Kamera in die Donau gegangen – und ich hatte Angst 😉
Bild

Bild

Bild

Der Weg zu unserem Häuschen
Bild

Bild

Ausflug nach Budapest mit der Kindereisenbahn zum János-hegy
Bild

Bild

Bild

…aber was ist denn nun so besonders an der Kindereisenbahn?
Bild

Ganz einfach – sie wird von Kindern betrieben (die Erwachsenen passen nur auf – und fahren die Loks)
Bild

Bild

Der Erzsébet-kilátó (Elisabeth-Aussichtsturm) auf dem János-hegy, dem höchsten Berg Budapests (vom gleichen Architekten, der auch die Fischerbastei entworfen hat – sieht man sofort, finde ich)
Bild

Bild

Bild

Die beiden Grazien warten unten
Bild

Bild

Bild

Der Budaer Burgberg
Bild

Das Parlament
Bild

Bild

Bild

Bild

Mittelalterliches Restaurant in Visegrád
Bild

Mein neuer Bürostuhl
Bild

Bild

Bild

Kis kavé
Bild

Melly, gugg mal lieblich – Gott sei Dank hat er abgedrückt, bevor die Zunge draußen war 🙂
Bild

Bild

Bild

Bild

Familienbesuch mit Fischsuppe – weil das Melly die nicht mag, bekam das Melly eine selbstgemachte Tomatensuppe und war glücklich
Bild
…und wo bleibt der Nachtisch?
Bild

Pali wird wahrscheinlich auch noch ein paar Hundefotos präsentieren (sie ist ja schon knatschig genug, daß der Löwenanteil hier gezeigt wird)…
Ich hoffe, daß euch die Bilderflut (und das ist es ja wirklich) ein wenig Freude bringt und ich freue mich schon auf den nächsten Sommer, denn da geht es wieder an den Balaton (in das Haus, wo wir 2010 bereits geurlaubt haben)

Freut euch mit mir – freut euch des Lebens!

Advertisements
Veröffentlicht in Urlaub. Schlagwörter: . 6 Comments »

6 Antworten to “So, jetzt aber – endlich Urlaubsbilder!”

  1. Eine Handvoll Fotos | Das Jahr aus Palinkas Sicht Says:

    […] es auch hier zu sehen – nachdem die WNN gemeinerweise den Großteil für ihr Blog beansprucht […]

  2. Babbeldieübermama Says:

    Das Warten hat sich gelohnt. Nächstes Jahr fahre ich als schwarzer Passagier mit.
    Einige Gerichte und die Hahnenfüße knabbernde Pali fand ich nicht sooo appetitlich, aber wen interessiert’s. 🙂
    Jedenfalls konnte ich für kurze Zeit an eurem Urlaub teilhaben. Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße
    Bärbel

    • razortooth Says:

      Weißt du Bärbel, wenn man einen Hund hat, härtet einen das in mancherlei Hinsicht ganz schön ab – ich genieße dann einfach, wie sehr es Pali schmeckt. Und um ehrlich zu sein, Hühnerfüße sind nicht großartig anders als Huhnerflügelchen. Knöchelchen mit ein bissi Haut drumherum – das wird in Ungarn entweder in die Suppe mitreingekocht, damit sie mehr Kraft bekommt oder fritiert. Man bekommt auch auch in der Fleischtheke im Supermarkt – nur in Deutschland wird man verständnislos bis angeekelt (unser Geflügelmetzger) angeguggt, wenn man sagt, man suche Hühnerfüße für den Hund.

      Ich freue mich trotzdem, daß dir der Großteil der Fotos gefallen hat und wünsche dir noch einen schönen Tag…

      Liebe Grüße
      Melly

  3. Frau Fröhlich Says:

    Jaaaa, sie lebt noch, sie lebt noch, sie lebt noch *träller* 🙂
    Jesses, ich dachte schon, du wärst vom Sommer direkt in den Winterschlaf über gegangen 😉
    Dafür hast du uns ja nun reichlich mit herrlichen Bildern, die für sich sprechen, aus dem Urlaub fürs Warten belohnt 🙂

    LG Frauke

  4. Isabella Says:

    Huhu,
    suuupi Fotos! Am Balaton war ich auch schon, und Heidi hat beim Betrachten der „Futterfotos“ der Zahn getropft.
    Eine schöne Bilderflut, Danke für’s zeigen.
    Liebes Wuffi Isi

  5. Babbeldieübermama Says:

    Frohe Weihnachten!
    Bärbel


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: