Bin dodal verschnubbd…


… abba ed chdehd ja noch die Berichderchdaddung vom Donndag aud… *hatschi*

Jo kam aldo mid – ed blieb ihm ja auch nix andered übrig, weil wir danach ja noch dsu meiner Mutter wollden, die in der Nähe wohnd. Egeldbach war wie beim ledsden Mal dodal verchneid (dad hebd ja dowiedo die Chdimmung ;)) und wir chpadsierden aldo gemeindam dsu dem Gehege, in dem dond immer Bubi, Roula, Gary und Blacky2 waren. Diedmal waren Blacky und Bubi nicht da, dafür aber ein audnehmend hübcher Chäfer-Mix, dedden Fell schon ind orangefarbene überging. Dieder Hund had Jo ancheinend richdig gud gefallen, weil er wirklich nur Augen für ihn hatte. Leider war dieder Hund ein Pendiondgad – dedhalb war Gaddigehen mid ihm nichd möglich. Wir haben und dann ledsdendlich für Cipo endchieden, einen dexjährigen Chnaudsermichling, der aber noch ordendlich Feuer im Hintern hadde. *schnief*
Ald ich Jo erdsähld habe, dad Cipo (doweid ich weid) aud Ungarn kommd, had er doford begeiderd verduchd auddsudesden, ob er auf ungariche Kommandod reagierd – wad allerdingd nichd wirklich klappde. Nur bei ‚Gyere ide‘ (dad bedeuted ‚Komm her‘) war Cipo soford da, dad kannde er wohl. Und dad war auch gands gud do, denn ald ich ihn an der Leine hadde (die meide Dseid hadde ihn komicherweise Jo fedd in der Hand), hat er dich mir middamd Leine aud der Hand gedswirbeld und idd hinfortgewedsd *schäm*
*schnaub* – So, jetzt geht’s ein bißchen besser…
Während ich also erstmal völlig fassungslos dem Hund hinterherstarrte, hat mich Jo total überrascht, indem er Cipo einfach auf ungarisch wieder zurückgerufen hat – in der Lautstärke habe ich ihn die ganzen Jahre noch nie gehört, aber er mußte ja auch einige Meter überbrücken 😉 – und Cipo stante pede wieder zurück kam, an mir vorbei rannte und vor Jo erwartungsvoll ins Sitz ging… Da war ich dann komplett geplättet und Jo war stolz wie ein Schnitzel. Er ist dann den größten Teil der Runde mit Cipo gemeinsam gelaufen und ich bin glücklich nebenher getrottet.
Auf dem Weg zu meiner Mutter hat er mir dann erklärt, dass in Ungarn die Hunde größtenteils anders behandelt werden – er ist da richtig aufgetaut, dass er doch so angeregt über dieses Thema sprechen kann, hätte ich die letzte Zeit nichtmal ansatzweise vermutet. Vielleicht ist das ja schon ein kleiner Durchbruch *hoff*

Heute kam ich mit einer Kollegin ins Gespräch, die schon seit dreienhalb Jahren in einem anderen Tierheim Gassi geht, sie fühlt sich dort wohl nicht so wohl und so habe ich ihr angeboten, dass wir ja am Sonntag mal gemeinsam nach Egelsbach fahren könnten (da gibt’s nämlich auch wieder Kaffee und Kuchen) – das fänd ich echt klasse, wenn das klappen würde…

Gästebuch Pics
GB PicsMittwoch

Wahnsinn – schon mein hundertster Post, ich hätte nicht gedacht, dass es mal so viele werden (und ich hoffe, ihr konntet den verschnupften Teil lesen, aber ich leide momentan etwas unter der Rüsselseuche ;))

Advertisements
Veröffentlicht in Gassigehen, Hund. Schlagwörter: , . 2 Comments »

2 Antworten to “Bin dodal verschnubbd…”

  1. Blinde-Kuh Says:

    Beim lesen des verschnupften Teils hatte ich echt Probleme 🙂 aber war lustig.
    Ich glaub jetzt hast du den Durchbruch geschafft, mit diesem Ungarischen Hund. Jetzt mußt du nur schön dran bleiben. 🙂

    Ich wünsch dir eine gute Besserung. Hoffentlich bleibt es nur beim Schnupfen. Wo man im Moment hinhört, alles ist krank.
    Ich bin NOCH gesund. Ich hoffe ich hab mich jetzt hier nicht angesteckt! 🙂

    Lieben Gruß
    Anja

    • razortooth Says:

      Was meinst du, was ich für Probleme beim Schreiben hatte – mein komisches Rechtschreibplugin ist schier ausgeflippt 😉
      Vielleicht ist es nur die Arbeitsallergie, die ist nach dem Urlaub immer so schlimm (heute früh war ich mindestens fünf Minuten am Dauerniesen) :mrgreen:

      Mal sehen, wann er das nächste Mal mitkommen kann…


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: