Berlin, Berlin – ich fahre nach Berlin


Gestern morgen bin ich ja nach Berlin gefahren, weil ich ja an einer Tagung teilnehme. Verständlicherweise wurde ich im Zug relativ blöd angeguggt, wenn sich da ein junges Etwas einfach zwischen die Anzugträger in die erste Klasse setzt, dann fällt das schon ziemlich auf. Das Hotel liegt recht günstig, direkt neben dem BMI an der Spree (nur 5 Minuten zur S-Bahn -die Gott sei Dank wieder planmäßig fährt) allerdings habe ich mich zuerst gefragt, wie ich denn ins Bett kommen soll – das ist nämlich so ein großes amerikanisches Bett, das etwa 80cm hoch ist. Ein Kurzfußindianer wie ich kommt da nur mit viel Anlauf rein 😉

Als ich unten im Foyer auf den Rest der Tagungsteilnehmer traf, wurde mir ein Stellvertreter vorgestellt, der zwar bei den letzten Tagungen nicht dabei war, mir aber trotzdem total bekannt vorkam. Er erzählte, dass er jetzt mit seiner Hardrockband für einen MC spielen würde – da fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren von den Augen: Das ist ja Helge, der Bassist von Wiccas Wake (der ‚MC‘ sind nämlich die Alten Säcke :D) Sehr witzig, wen man so alles trifft, wenn man als Schwerbehindertenvertreter unterwegs ist 😉

Gestern nachmittag bin ich dann direkt nach dem ersten Tagungstag nach Neuenhagen zur TaTa gefahren…

Ich hätte ja nie gedacht, dass Ole sooo groß ist, irgendwie fehlt einem auf den Fotos ja völlig die Relation 😉 Zwar ist er jung und versucht derzeit (etwas rüpelhaft) seine Grenzen auszuloten, aber von Aggressivität (was bei seiner Vergangenheit nicht weiter verwunderlich wäre) keine Spur. Im Gegenteil – er ist ein wahres Kuschelmonster. Obwohl er mich ja bis dato noch gar nicht kannte, wurden mir sämtliche Kuscheltiere und Spielzeuge angeschleift und ich musste ihn für den Rest des Abends dauerkraulen. Ich glaube, das hat uns beiden gleich gut gefallen. Aber auf jeden Fall ist meine Wunschhundegröße etwas kleiner – Ole ist mir dann doch ein bissi zu groß… Zum Vorschwärmen ist er jedoch ideal 😀

Nach einem leckeren Kürbisauflauf war mein Bauch gut gefüllt (und das, ohne etwas von meinem mickrigen Tagegeld zu verbrauchen – Sehr praktisch), leider kamen wir nicht dazu, das Hundethema ausgiebig zu erörtern, denn es gab genug anderes zu erzählen.

Die Tagung ist soweit ganz interessant, nur kommt früher oder später immer der Zeitpunkt, an dem die Gedanken irgendwie abschweifen. Das mag einerseits daran liegen, dass die Sauerstoffkonzentration im Raum irgendwann massiv absinkt und andererseits daran, dass die übermäßige Verwendung von PowerPoint-Präsentationen ebenfalls ‚ermüdend‘ wirkt.
Die ersten beiden Referenten sind mehr oder weniger ‚fertig‘ (im wahrsten Sinne des Wortes) – irgendwie haben sie wohl nicht damit gerechnet, dass wir so hartnäckig nachfragen können – auf jeden Fall haben sie den Raum fluchtartig verlassen, als sie mit dem Vortrag fertig waren. Der dritte Referent hat sich überaus gut geschlagen und konnte mit unseren ‚Einzelschicksalen‘ weitaus besser umgehen, allerdings kam der vierte und letzte Referent wieder mächtig ins rudern…

Die ganzen Vorträge zehren ganz schön an der Substanz und ich bin ganz froh, dass ich mich bereits letzte Woche dazu entschieden habe, den heutigen Abend im Hotelbett mit dem Telefon und dem Fernseher (inklusive der neuen Dr. House-Folge) zu verbringen. Ein bißchen Entspannung muss ja auch sein – außerdem ist es draußen eh dunkel und regnerisch…

In ner gewissen Hinsicht bin ich auch ganz froh, dass ich nicht direkt beim BMI arbeiten muss – ständig muss man seinen Dienstausweis vorzeigen. Ich habe in den letzten anderthalb Tagen meinen Ausweis öfter zeigen müssen als während meiner gesamten Dienstzeit. Kann man sich eigentlich kaum vorstellen, aber wenigstens die Polizisten an den Eingängen sind freundlich und haben auch des öfteren einen lockeren Spruch auf den Lippen.

Advertisements
Veröffentlicht in Büro, Hund. Schlagwörter: , . 4 Comments »

4 Antworten to “Berlin, Berlin – ich fahre nach Berlin”

  1. Simulantin Says:

    Bei der Überschrift, dachte ich zuerst du wärst zur Michael Jackson Film Premiere gefahren, die war doch gestern auch in Berlin.
    Oder warst du etwa auch beim kostenlosen Robbie Williams Konzert?

    So ne Dienstreise macht bestimmt Spaß!

    L.G. Simulantin

  2. razortooth Says:

    Nee, ich war weder beim RW-Konzert (da war ich ja noch gar nicht in Berlin) noch bei der Kino-Premiere – Ich gehe ungern um zwei Uhr nachts ins Kino, wenn ich um neun Uhr wieder zur Tagung muß 😉
    Aber du hast recht, solche Dienstreisen können meistens sehr viel Spaß machen, halt in den meisten Fällen weniger wegen der Tagung an sich, sondern eher wegen den Leuten, die dann auch mit dabei sind. Besonders, wenn man sich dann schon mehrmals getroffen hat…

  3. Babbeldieübermama Says:

    Hast du Probleme mit den Anzugträgern? 😉
    Ich hoffe, du hast in Berlin viel Spaß und wirst uns davon berichten.

  4. razortooth Says:

    Mit den Anzugträgern habe ich keine Probleme – die wohl eher mit mir, aber das ist mir ja egal 😉
    In Berlin hatte ich genug Spaß (und der Bericht steht ja oben :D)


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: