Bloggen während der Arbeitszeit


Ich hätte ja nie erwartet, dass mein letzter Blogpost solche Reaktionen verursacht, weil ich während der Arbeitszeit blogge – also dachte ich mir, daß ich euch einfach mal aufkläre, wie das bei mir so läuft mit dem bloggen…

Ich habe berufsbedingt einen Bildschirmarbeitsplatz, das heißt, dass ich täglich etwa acht Stunden auf zwei 19″ Bildschirme starre und bunte Punkte und Linien verschiebe oder zeichne. Um die Augen nicht zu sehr zu belasten, sind Bildschirmarbeitspausen vorgeschrieben, die ich meistens dazu nutze, meine Gedanken zu Papier zu bringen – ich blogge also analog in meinem Schreibblock.
Manchmal, wenn ich arbeitsmäßigen Leerlauf habe, dann kann ich mal online gehen und einen oder zwei Kommentare schreiben. (mit den heutigen Handys geht das ja mittlerweile recht gut) In der Mittagspause wird dann all das geschriebene ins Handy getippt und ins Blog gesetzt.
Manche unabhängige Sachen schreibe ich durchaus auch mal im Voraus und lasse es dann automatisiert veröffentlichen 😉
Aber jetzt wisst ihr, wie ich im ÖD bloggen kann, ohne meinen Job zu vernachlässigen – im übrigen ist die Behörde, in der ich arbeite, auch keine typische Behörde, wie man sie sonst klischeemäßig findet…

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemeines, Büro. Schlagwörter: , . 7 Comments »

7 Antworten to “Bloggen während der Arbeitszeit”

  1. bordeauxdogge Says:

    🙂 Du bist uns doch keine Rechenschaft schuldig!
    Ist doch schön für dich, wenn das alles so klappt!
    Wir haben nicht behauptet das du nicht arbeitest!
    🙂
    Frauen können doch immer mehrere Dinge gleichzeitig! 🙂
    Schönen Abend wünsch ich

    • razortooth Says:

      Nee, so habe ich das auch nicht aufgefasst 😉 Und dass Frauen multitaskingfähig sind, das wissen wir doch alle 😀
      Ich bekomme halt nur oft genug zu hören, dass in einer Behörde ja eh nix gemacht wird…

  2. Gucky Says:

    Ja… mir ist es auch egal wie du das machst… :mrgreen:
    Hauptsache man sieht ab und zu was von dir damit man weiß, daß du noch da und daran interessiert bist, dich mit uns zu „unterhalten“… 😀

  3. Babbeldieübermama Says:

    Was meinst du was ich mir früher anhören mußte, manchmal wäre ich am liebsten aufgestanden und gegangen.
    Angriff ist die beste Verteidigung. Kontere mit witzigen Bemerkungen oder Beamtenwitzen, was meinst du, wie schnell die Leute ruhig sind! 🙂

    • razortooth Says:

      Hehe, das weiß ich seit zehn Jahren – so lange bin ich schon im ÖD 😉 Aber mir macht die Arbeit Spaß, ich habe nette Kollegen, einen sicheren Arbeitsplatz (ohe ständigen Zeitdruck) – was will man mehr…
      Ich arbeite, um zu leben und nicht umgekehrt. 😉


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: