Heute sitze ich mal wieder im Tribunal…


…denn ich muß bei Vorstellungsgesprächen dabei sein. Auch wenn es für denjenigen, der sich vorstellt, nicht so angenehm ist, wenn ihm fünf bis sech Leute gegenüber sitzen – aber im öffentlichen Dienst ist das normal, dass da neben der Personalchefin und dem ‚Abteilungschef‘ auch noch der zukünftige Kollege, einer vom Personalrat, die Schwerbehindertenvertretung und die Gleichstellungsbeauftragte dabeisitzt. Das wirkt dann wirklich wie ein Tribunal, ergo sind die meisten Kandidaten anfangs ziemlich verunsichert, doch das gibt sich recht schnell.
Es ist schon komisch, wenn man langsam in das Alter kommt, dass die ganzen Kandidaten mittlerweile rund zehn Jahre jünger sind als man selbst – und wenn das auch noch ein Job ist, der nicht für Berufsanfänger ist… Da fühlt man sich dann doch schon ziemlich alt. Aber das werde ich diese Woche ohnehin tun (das alt fühlen, meine ich) denn Jo hat Frühdienst, deshalb geht’s abends um zehn ins Bett und morgens um halb fünf wird aufgestanden. Klar, eigentlich könnte ich auch einfach im Bett liegen bleiben, wenn der Jo ins Büro geht, aber irgendwie ist es ‚ungemütlich‘, wenn er dann im dunklen durchs Schlafzimmer stolpert. Außerdem mache ich so täglich eine Stunde Plus und kann Freitags früher gehen, oder so…
Gestern habe ich auf der Homepage vom Tierheim gesehen, dass Glenn (mein ‚Wunsch-Wuschelhund‘) zwischenzeitlich vermittelt wurde.
Naja, das war ja zu erwarten – schließlich hat er ja für Jo zu lange Haare und es dauert bestimmt noch ein Jahr, bis wir eine Fellnase zu uns aufnehmen können. Das hält mich aber trotzdem nicht davon ab, mir darüber Gedanken zu machen und mich ‚auf dem Markt‘ umzuschauen. Außerdem kann man ja auch nooch ein kleines bisschen hoffen, dass es vielleicht doch etwas früher klappen könnte. Ich bin ja schon immer ein optimistisch veranlagter Mensch. (Und irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass sich Jo mit dem Gedanken mehr und mehr anfreundet – aber das bleibt unter uns ;))
Na herrlich, nun haben die Personen, wegen denen ich im Vorstellungsgespräch sitze, abgesagt, aber die restlichen Kandidaten gucke ich mir dennoch an…
ergo sitze ich hier, höre mit einem Ohr den Leuten zu (nach meiner Meinung fragt jetzt eh keiner mehr) und blogge fröhlich analog – bevor’s in der Mittagspause per Handy digitalisiert wird… 😀

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemeines, Büro, Hund. Schlagwörter: , , . 8 Comments »

8 Antworten to “Heute sitze ich mal wieder im Tribunal…”

  1. Babbeldieübermama Says:

    Das sind die Richtigen!! Während der Dienstzeit bloggen. Kein Wunder, daß der öffentliche Dienst einen schlechten Ruf hat. 😉

    • razortooth Says:

      Analog bloggen kann ich immer – besonders wenn mein Dienst in dem Fall nicht mehr benötigt wird. Und was ich in der Mittagspause mit dem Handy mache, interessiert meinen Dienstherren nicht – ich mache ja fein meine Arbeit 😀

    • Bienemaja Says:

      wieso hat der öffentliche dienst einen schlechten ruf ???
      es gibt schlechtere denke ich
      ich war auch im öffentlichen dienst und hat mein lebtag immer gearbeitet und mein geld auch verdient nicht nur bekommen wie so viele

  2. bordeauxdogge Says:

    Da ist Razortooth ja nicht die einzigste, die während der Arbeitszeit bloggt! 🙂
    Ich wunder mich immer wieder wiviele das während ihrer Arbeitszeit können ???

    Ich fänd das interessant bei Bewerbungsgesprächen mit anwesend zu sein. Das macht doch bestimmt Spaß!

    Bis ihr euch dazu entschlossen habt einen Hund bei euch aufzunehmen wird es bestimmt auch einige andere passende Hunde im Tierheim geben.

    Ich gucke schonmal die Sendung ‚ Tiere suchen ein zu Hause‘ da ist sehr oft ein Hund dabei wo ich mir vorstellen könne den auf zu nehmen.

    Bevor wir Diva bekamen ( wir hatten aber schon den Kaufvertrag abgeschlossen) war in dieser Sendung ein Hund , der war 9 Jahre alt und 8 Jahre hat er davon im Tierheim verbracht. Der tat uns so leid. Wenn es aus irgendeinem Grund mit Diva nicht geklapot hätte, hätten wir den ei uns aufgenommen.

  3. Babbeldieübermama Says:

    Schade, ich wollte gerade fragen, ob du eine warme Suppe für mich armen Schlucker hast? 😉

  4. Bienemaja Says:

    immer wird über den öffentlichen dienst gemeckert.
    ich denke als es noch der öffentliche dienst war und nicht alles privatisiert wurde
    war es wesentlich besser
    und alles lief ordnungsgemäss ab.
    ich weiss was ich sage
    ich gehöre auch dazu oder gehörte dazu


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: