Behindert – oder doch nicht?


Ich kam eben durch Simulantins neues Blog auf diesen Gedanken…

Mir fehlen noch ganze zehn Prozent zum langersehnten Ausweis. Langersehnt deshalb, weil mir die 50% faktisch zustehen (ich kenne mich als SBV ja auch ein bißchen aus), die mir das Amt aber nicht zugesteht. Wahrscheinlich bin ich denen auch zu fit – denn wer (außer mir) ist schon so bescheuert und fährt mit 12 versteiften Wirbeln noch Motorrad? Gut, ich habe das Geraffel schon seit 12 Jahren drin und bezeichne es liebevoll als mein ‚Internpiercing‘, aber für die fehlenden Prozente müsste ich sicher ein Jahr ständig jammernd zum Arzt rennen, damit die zuständigen Leute merken, dass das Zeug halt doch einschränkt. Das ist halt nicht mein Ding…

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemeines, Gedanken. Schlagwörter: , . 8 Comments »

8 Antworten to “Behindert – oder doch nicht?”

  1. Simulantin Says:

    Herzlich Willkommen im Club der Behinderten.
    Gehörst du etwa auch zu den Simulanten?

    Tja, so ist das mit den Ämtern. Da muß man kämpfen.
    Der Chef vom Versorgungsamt hier bei uns, behauptete bei einem persönlichen Gespräch mir gegenüber, das ich das ja gar nicht haben könnte, was ich da angebe.
    Ich säh nicht so aus und ich würde mich nicht so bewegen.
    Vor Wut standen mir schon die Tränen in den Augen.
    Dann riß ich mich zusammen und bließ ihm meine Meinung.
    Er solle sich mal gründlich meine Atteste und auch die Ergebnisse vom medizinischen Dienst durchlesen.
    Aufeinmal wurde er sehr sehr nett und sehr kleinlaut.
    Er erledigte plötzlich alles für mich.
    Ich brauchte nur noch zu unterschreiben.
    Man darf als Behinderte keine außergewöhnlichen Sachen machen, in Augen der Ämter!

    Lieben Gruß
    Die Simulantin

    • razortooth Says:

      Im Prinzip gehöre ich auch zum Club der Simulanten – was in mir drin ist, sieht ja keiner (noch habe ich mir nicht das T-Shirt mit meinen Vorher/Nachher Röntgenbiildern machen lassen, aber das kommt demnächst) und ich war ja noch jung als ich völlig unbedarft meinen Erstantrag gestellt habe. Da haben die mir sogar nur 20% zugestanden – ich war völlig von den Socken. Nach dem Einspruch bin ich dann wenigstens auf 40% gekommen – aber wenn mir die 50% zustehen, dann will ich die auch. Da geht’s mir um’s Prinzip. Ich muß mich also doch mal aufraffen und anfangen rumzujammern, sonst glaubt mir das ja keiner…

  2. Simulantin Says:

    Das was dir zusteht solltest du auch bekommen! Ich drück dir die Daumen.

  3. razortooth Says:

    Ach, das wird schon irgendwann – ich hab ja noch Zeit 😉 Trotzdem freue ich mich über jeden gedrückten Daumen…

  4. witjes Says:

    Sagt mal, haltet Ihr es für möglich, dass die betreffenden Beamten an diesen Stellen genau so ausgebildet werden, nämlich, dass sie grundsätzlich erst einmal in Frage stellen, dass jemand krank ist?
    Von Menschen mit ganz anderen Krankheiten, die in der Folge eine Schwerstbehinderung bedingen können, höre ich nämlich ähnliches.

    • razortooth Says:

      Ich denke, es liegt zu einem großen Teil daran, daß die Sachbearbeiter jeden Tag damit zu tun haben – und somit einerseits in gewisser Hinsicht abgestumpft sind und andererseits auch genügend Simulanten ‚mitbekommen’…

  5. bordeauxdogge Says:

    Doch ich glaube langsam auch das sie erstmal alles in Frage stellen. Hier in meiner Nähe lebt ein älterer Mann, er ist auf einem Auge komplett blind , auf dem anderen sieht er nur sehr wenig durch Makuladegneration, außerdem hat er noch einige andere körperliche Einschränkungen. Er hat einen Verschlechterungsantrag für seinen Behndertenausweis gestellt, das wurde abgelehnt, obwohl es ihm meiner Meinung nach auf jeden Fall zusteht.
    Ich glaube die Ämter können so sehr viele, gerade ältere Menschen abwimmeln. Die trauen sich dann kaum Wiederspruch einzulegen und geben sich damit zufrieden es versucht zu haben.
    Es ist wirklich traurig.
    L.G. Anja

  6. bordeauxdogge Says:

    Dieser Mann bekommt noch nicht mal Sehbehindertenhilfe, obwohl ihm meines Erachtens laut den Attesten die ich auch gesehen habe schon Blindengeld zusteht. Genau so geht es vielen, gerade älteren Menschen. Ich bin hier in einer Sehbehindertengruppe, da bin ich die jüngste, die meisten sind älter und haben MD. Die meisten trauen sich nicht irgendwo hinzugehen und irgendwas einzufordern , oder gar Wiederworte zu geben.


Kommentare sind geschlossen.


»
%d Bloggern gefällt das: