Brodel, brodel, brodel


Für den zweiten Sitzungstag habe ich mir heute einen separaten Block mitgenommen, damit ich quasi ‚offline‘ bloggen kann… Kommen wir also wieder zu meinem momentanen Lieblingsthema 😉 Gestern abend ist mir eingefallen, daß zehn Minuten von der Wohnung ein Hunde(sport)verein ist, der neben Welpen- und Junghundspielstunden auch z.B. Agility , Dogdancing und die Begleithundeprüfung anbietet. Sollte es irgendwann doch noch dazu kommen, dass wir uns ein vierbeiniges hechelndes Familienmitglied zulegen, dann wäre auf jeden Fall für ein Beschäftigungsfeld gesorgt. Außerdem wäre das sicher auch was für meine (momentan kaum vorhandene) Fitness. Dann habe ich noch zusätzlich erfahren, dass sich die nächste ‚Hundefreilaufwiese‘ quasi nur zwei Straßen von uns entfernt befindet. Wenn ich allein darüber nachdenke, wie viele Hunde wir auf unseren Fahrradtouren an der Nidda sehen… Ich glaube, dem Jo ist mittlerweile schon aufgefallen, dass bei mir ‚irgendetwas im Busch‘ ist, denn es kommt ja momentan in fast jedem zweiten Satz von mir das Wort ‚Hund‘ vor. Als ich ihm gestern von den Agilityturnieren erzählt habe (dass ich immer auf dem Heimweg an den Hinweisschildern vorbeifahre und das ich mir das auch gerne mal anschauen würde), da hat er mich ganz komisch angeguggt – so mit einer Mischung aus ‚Hä? Wie jetzt???‘ und ‚Jetzt fängt sie schon wieder damit an…‘ Ich muss mich da wohl ein bisschen vorsehen, wahrscheinlich wird er entweder heute nachmittag beim Zoofachmarkt (wenn ich mich in der Hundeabteilung verlustiere) oder spätestens am Sonntag (wenn ich mit der Patentante nur noch ein Gesprächsthema habe) wird er wohl Lunte riechen. Naja, wenn ich Pech habe – und so schätze ich die Sache derzeit realistisch ein – dann werde ich von ihm wohl ein kategorisches Nein zu hören bekommen. Und das kann dann auch Jahre anhalten. *hmpf* Klar, ich gehe auch jetzt nicht davon aus, dass daraus in den nächsten Wochen bzw. Monaten etwas wird – sooooo träumerisch bin ich selbst in meinen besten Zeiten nicht. Trotzdem hätte ich da noch eine Frage an die hier mitlesenden Hundebesitzer: Wie lange kann/darf ich denn einen Hund alleine dahem lassen? Dazu muss ich anmerken, dass ich einen Vollzeitjob von 7:00 – 15:30 habe (falls ich nicht in irgendwelchen Sitzungen vor mich hingammle) und Jo im Drei-Schicht-Betrieb arbeitet. Ob ich nun einen Hund mit ins Büro mitbringen könnte, habe ich ehrlich gesagt, noch nicht gefragt. So dringend isses ja noch nicht – ich grüble ja momentan nur so vor mich hin, dieses dann aber doch schon ziemlich zielgerichtet 😉

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemeines, Hund. Schlagwörter: , . 9 Comments »

9 Antworten to “Brodel, brodel, brodel”

  1. Sylvia Says:

    Darf auch ein „Nicht-Hundebesitzer“ antworten? 😉
    Länger als 5 Stunden auf keinen Fall und auch das muß erstmal „geübt“ … daß heisst gesteigert werden. Ich weiss, ich bin mal wieder völlig unsensibel, aber das kann ich dafür echt gut 😀
    Ich habe dieses Thema, daß du da im Moment hast, nämlich bereits vor etlichen Jahren durchgemacht und mich dann dagegen entschieden 😉

  2. Anja Says:

    Von 7 bis 15.30 wär auf jeden Fall zu lang. Ich bin auch der Meinung das ein Hund nicht länger als 4, im höchstfall 5 Stunden alleine bleiben sollte.

    Wenn es ein Welpe ist, dann muß man das alleine sein eh erst einmal minutenweise üben und dann langsam steigern. Bei voller Berufstätigkeit wird das sehr schwierig.

    Ich persönlich finde, wenn man voll berufstätig ist, ist ein Hund fehl am Platz, es sei denn , man darf ihn mit zur Arbeit nehmen. Dann ist es was anderes.

    Oder…es gibt auch Hundesitter, die während der Arbeit auf den Vierbeiner aufpassen. Wobei das auch sehr gut zu überlegen ist. Der Vierbeiner bindet sich sehr schnell an den Hundesitter, weil er die meiste Zeit des Tages mit ihm verbringt.

  3. Anja Says:

    Agility hab ich früher auch gemacht. Das macht Hund und Mensch Spaß. Im Dogdance übe ich mich im Moment ein bißchen, aber nicht mit Diva, sondern unserem anderen Rudelmitglied Emma.

    Schau dir das mal an:

  4. Anja Says:

    oder das:

  5. razortooth Says:

    Klar wäre es zu lange, wenn die Fellnase den ganzen Tag alleine daheim sitzen würde – aber in den meisten Fällen hat Jo wie schon geschrieben Spät- oder gar Nachtdienst, dann könnte ich meine Arbeitszeiten ja auch noch gleiten lassen (zwischen 6.00 und 19.00, das 7.00 – 15.30 hat sich zwischenzeitlich nur so eingebürgert) oder eventuell die Fellnase gar mit ins Büro mitnehmen. In meiner Abteilung würde das sicher keinen stören, wir haben ja auch keinen Publikumsverkehr…
    …und ich meine, mich erinnern zu können, daß ein früherer Kollege auch immer seinen Hund mitgebracht hat.
    Aber erstmal schaun, was die nächsten Tage so passiert 😀

  6. bordeauxdogge Says:

    Das hört sich doch nicht schlecht an. Frag doch schonmal den Chef: Was wäre wenn…??

  7. eigenwillig Says:

    Unser Dicker bleibt auch schonmal sechs Stunden allein, wenn er vorher entsprechend bespaßt und gescheucht wurde ist das überhaupt kein Problem. Es sollte allerdings die Ausnahme bleiben. Einen Tierheimhund haben wir uns als Ersthundeführer nicht zugetraut, viele dieser Hunde haben in ihrem Leben schon einiges mitmachen müssen und sind deshalb nicht unproblematisch.
    Ansonsten mußt du dir einfach darüber klar sein, daß sich dein Leben massiv verändert, denn du organisierst dich komplett rund um den Hund.
    Wenn du aber auch im fiesesten Novembersturm Spaß daran hast, deinen Hund mit wehenden Ohren durch die Blätter fegen zu sehen, dann arbeite weiter auf dein Ziel hin :-).
    Vielleicht ist dieses Forum interessant für dich: http://www.retriever-freunde.net

    • razortooth Says:

      Das sich mein Leben massiv durch ein Tier (und da isses eigentlich egal, um welches es sich handelt) ändert, ist mir schon klar – und an sich bin ich eigentlich auch immer gerne draußen, habe nur momentan nicht wirklich einen Grund dazu 😉 Außerdem sind ja nicht alle Tierheimshunde problematisch, es werden ja auch leider genügend Hunde wegen Todes- oder Krankheitsfällen abgegeben. 😦
      Danke für den Forumstipp, das werde ich mir mal zu Gemüte führen…


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: